Now Reading
Stilvolle Accessoires zur Aufbewahrung

Stilvolle Accessoires zur Aufbewahrung

« Aufräumen auf alpine Art »

Wie viel Ordnung braucht der Mensch? Pauschal ist diese Frage wohl nicht zu beantworten, aber eines ist sicher: Da wo die Gemütlichkeit aufhört, fängt das Sortieren an. Sowohl Chaos, als auch ein allzu penibles Ordnungssystem können einem Raum die Wohlfühlatmosphäre nehmen. Auf die richtige Dosierung kommt es an – und vor allem auf die passenden alpinen Wohnaccessoires, die beim Aufräumen helfen.

Stauraum mit Möbeln und Accessoires

Für die vielen Kleinigkeiten, die das Leben schöner und das Zuhause wohnlicher machen, benötigt man entsprechende Aufbewahrungsmöglichkeiten. Bücher in Türmen auf dem Boden zu stapeln sieht in Magazinen zwar gut aus, langfristig sind sie im Regal aber doch besser aufgehoben. Auch Kleidung braucht System – nicht umsonst haben Schränke ausgeklügelte Innenleben, die für alle Bedürfnisse die richtigen Strukturen bereithalten. Bei Dingen, die nicht von vornherein einem bestimmten Ordnungssystem zugeteilt werden können, ist es manchmal gar nicht so einfach eine passende Aufbewahrung zu finden, die sich gut in die Raumgestaltung einfügt. Wohnaccessoires und Möbel, die Stauraum bieten, sollen schließlich nicht nur einen Zweck erfüllen, sondern auch zur Einrichtung passen und außerdem praktisch sein. Wie Sie mit schönen Gebrauchsgegenständen Ordnung in Ihren Räumen schaffen und zudem noch den gemütlichen Wohnstil der Alpen in die eigenen vier Wände bringen, erfahren Sie im Folgenden.

alpenweit Hocker "Melkschemel" - Stilvolle Accessoires zur Aufbewahrung

Aus der Not eine Tugend machen

Wenn Sie in Ihrer Wohnung Stauraum benötigen, aber nur in gut sichtbaren Bereichen Platz haben, um etwas unterzubringen, machen Sie aus der Not eine Tugend und setzen Sie auf Design und Qualität. Vergessen Sie Behältnisse, die nur eines können: praktisch sein. Stapelbare Kisten und Boxen sind zwar bei der Einrichtung von Büros, Dachböden und Kellern wertvolle Hilfsmittel, in Wohnräumen erzeugen sie jedoch schnell einen ungemütlichen Eindruck. Schöne Stauraum-Accessoires aus natürlichen Materialien hingegen werten die Einrichtung, das Wohngefühl und sogar die Akustik in einem Raum auf. Es erfordert vielleicht ein wenig mehr Zeit, Kreativität und Muße, um ein schönes Stück zu finden, das ebenso hübsch wie zweckmäßig ist, aber die Atmosphäre, die Sie damit schaffen, ist Gold wert.

Korb Weide - Stilvolle Accessoires zur Aufbewahrung

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Einrichtungsgegenstände, die „Multitasking-fähig“ sind und Möbelstück und Aufbewahrung in einem sein können, verleihen einem Raum oft das gewisse Extra – vor allem dann, wenn sie hochwertig verarbeitet und gestaltet sind. Lassen Sie sich inspirieren von dem Lebens- und Wohnstil der Alpen, der besonders in früheren Zeiten darauf ausgelegt war, vorhandenen Platz optimal zu nutzen und zugleich Behaglichkeit auszustrahlen. Ein Beispiel für einen solchen alpinen Stauraum-Klassiker ist die Betttruhe, die neben ihrer Stauraumfunktion auch eine zusätzliche Sitzgelegenheit im Schlafzimmer bot. Mit einer nostalgisch anmutenden Truhe bringen Sie auch heute noch traditionelles Landhausflair in Ihr Zuhause, egal ob sie als Bettbank, Couchtisch oder Sitzgelegenheit im Vorzimmer zum Einsatz kommt.

Bauerntruhe 1826 - Stilvolle Accessoires zur Aufbewahrung

Natürlich muss eine Truhe nicht immer den Charme des letzten Jahrhunderts versprühen. Eine urban und modern umgesetzte Version dieses Aufbewahrungs-Accessoires ist zum Beispiel die Hockerkiste „fatty container“. Diese puristische Variante mit abgerundeten Front-Kanten besteht aus Birkensperrholz und beruht auf einem skandinavischen Design-Klassiker. Sowohl als Einzelobjekt, als auch als zusammengestellte Reihe kann die Kiste wunderbar inszeniert, oder wie eine Sitzbank eingesetzt werden. Sichtbarer Stauraum ist also nicht von vornherein ein optischer Makel – lediglich auf die Form kommt es an, wie dieses Alpenmöbel beweist!

Hocker Aufbewahrung - fatty container - Hockerkiste

Vielfalt entdecken

Accessoires zur Aufbewahrung sind so unterschiedlich, wie die Dinge, die sie beherbergen. Körbe, Beutel, Schalen, Dosen, Tonnen, Truhen und multifunktionale Möbel geben der Ordnung ein stilvolles Gesicht und sorgen für hübsche Hingucker. Wer bei der Anschaffung von Wohnaccessoires mit Mehrwert systematisch vorgehen möchte, sollte sich Raum für Raum vornehmen und überlegen, welche Formen, Größen und Materialien für den jeweiligen Zweck am besten geeignet sind. Bei der Aufbewahrung von Lebensmitteln sollten Sie beispielsweise auf abwaschbare Oberflächen und natürliche Materialien achten, und überlegen, ob die gelagerten Dinge Luftzufuhr benötigen oder nicht.

ZIrbenholzdose Holzschale Zirbenschale gedrechselt

Hersteller von Kochgeschirr bieten mitunter auch spezielle Lebensmittelaufbewahrungen an, wie etwa die Firma Riess. Der Emaille-Fabrikant, der in den österreichischen Alpen beheimatet ist, vertreibt unter anderem Brotdosen, die nicht nur einen rustikalen Charme versprühen, sondern den Inhalt auch deutlich länger frisch halten, als andere Behältnisse. Auch die Milchkanne von Riess ist ideal geeignet, um ebenjenes Produkt darin aufzubewahren, nach dem sie benannt ist – aufgrund der überaus gelungenen Optik lässt sich die Kanne aber auch hervorragend als Wohnaccessoire in der Küche verwenden. Zirbenschalen und -dosen bringen den Stil der Alpen auf den Tisch und auch mit Körben aus festem Stoff kommt Landhauscharakter in Ihr Ordnungssystem.

Riess Brotdose rund - Brottopf Emaille

Für Wohn- und Schlafzimmer eignen sich Accessoires aus Filz besonders gut. In den eckigen Körben lassen sich Inhalte in diversen Formaten ordentlich schlichten und damit platzsparend lagern. Die Aufbewahrung von Zeitschriften, Decken, Spielzeug oder Kaminholz wird damit zu einem optischen Highlight. Größere Dinge finden in einer Filztonne Platz, die man umschlagen und damit gegebenenfalls auch wieder kleiner machen kann.

Naturtalente nutzen

Der Grund, wieso Accessoires zur Aufbewahrung im besten Fall aus natürlichen Materialien gefertigt sein sollten, liegt auf der Hand: Weil wir damit leben. Damit sie unser Wohngefühl optimieren und nicht zu notwendigen Übeln werden, sollten sie sich den Ansprüchen anpassen, die wir an unsere Räume stellen. Naturmaterialien wie Holz oder Filz eignen sich für die meisten Wohnaccessoires mit Lagermehrwert deshalb so gut, weil sie robust sind, in unzählige verschiedene Formen gebracht werden können und zu fast allen Einrichtungsstilen passen. Filz hat zudem einige weitere nützliche Eigenschaften, die ihn zu einem praktikablen Wohnbegleiter machen: Er ist geruchsneutral, schalldämpfend, kaum brennbar, temperaturregulierend und wasserabweisend und somit für fast alle Standorte und Inhalte geeignet. Naturmaterialien wie diese können mit aufwendig hergestellten Hightech-Stoffen problemlos mithalten und vermitteln Gemütlichkeit dabei weit besser als jede Künstlichkeit.

Zeitungskorb Aufbewahrungskorb aus Filz

Den alpinen Stil leben

Wenn Sie die Wohnkultur der Alpen lieben, sich aber nicht von Grund auf neu einrichten wollen, sind Dekoration und Accessoires zur Aufbewahrung ein guter Weg, um dennoch rustikalen Stil in Ihren Räumen zu verankern. Greifen Sie zu Aufbewahrungsgegenständen in unterschiedlichen Größen, die Sie in Regal-Nischen ebenso platzieren können, wie auf größeren Stellflächen. Füllen Sie leere Ecken mit raumgreifenden Elementen und positionieren Sie schöne Accessoires zur Aufbewahrung an prominenten Stellen. Das Geheimnis liegt in der Mischung, denn auch bei alpiner Einrichtung ist üblicherweise nicht alles wie aus einem Guss.

Werkzeugbox Holzbox mit Tragegriff - Side by Side

Stimmen Sie Farben aufeinander ab, aber achten Sie auf unterschiedliche Oberflächenstrukturen, die dem Raum eine behagliche Natürlichkeit verleihen. Beziehen sie Raumstruktur und -höhe in Ihre Überlegungen mit ein, wenn Sie Stauraum zu einem sichtbaren Einrichtungselement machen wollen und setzen Sie auf Qualität. Denn auch das ist ein authentisches Merkmal für den ländlichen Wohnstil: Hochwertige Materialien werden in Handarbeit zu Besonderheiten verarbeitet, die meist mehr können und vielschichtiger sind, als es auf den ersten Blick scheint. Eben ganz so, wie die Alpen selbst.