Sie lesen
Steiner1888 Decken und Kissen

Steiner1888 Decken und Kissen

« Natürlich kuschelweich »

Die kalten Monate des Jahres brechen an – Zeit, es sich vermehrt in den vier Wänden gemütlich zu machen. Auf dem Sofa ein prasselndes Feuer genießen und dabei einen heiße Tasse Tee zu trinken sowie ein gutes Buch zu lesen. Damit es richtig bequem wird, dürfen flauschige Wohntextilien nicht fehlen. Steiner Wolldecken und Kissen bestehen aus rein natürlichen Materialien und fühlen sich herrlich weich an. Wir werfen einen näheren Blick auf die Marke aus Österreich.

Steiner 1888: Heimtextilien aus den Alpen für den Hüttenzauber zu Hause

Im alpinen Einrichtungsstil kommen Tradition und Kunsthandwerk auf urgemütliche Weise zusammen. Natürliche Materialien geben beim alpinen Landhausstil den Ton an. Doch selbst ohne holzvertäfelte Wände und offenen Kamin wird die Stube in ein paar Handgriffen zum Chalet. Die Familie Steiner setzt bereits in fünfter Generation auf feinste Schurwolle für natürliche Behaglichkeit.

Kissen Sandy pink Steiner 1888

Gewalkte Stoffe für natürlich warmen Komfort

Am Fuße des Dachsteins verarbeitet das österreichische Familienunternehmen seit über 130 Jahren Wolle zu anschmiegsam glatten Lodenstoffen. Vom steirischen Mandling schaffen es die Stoffe in alle Welt. Wie alles einmal angefangen hat, können die Besucher in der Wollwelt Steiner 1888 hautnah begreifen. Auf dem Rundgang durch die alte Manufaktur sind sie eingeladen, die Rohwolle von Merinoschaf, Alpaka und Kaschmirziege in die Hand zu nehmen. In der interaktiven Welt erfahren sie danach, wie die Wolle in gigantischen Walzen zu einem dünnen Vlies verstrichen und schließlich zu feinem Garn versponnen wird. Das Herzstück der Ausstellung ist jedoch eine mehr als 120 Jahre alte Maschine zum Walken. Unter handwarmem Wasser wird die Wolle unter Zugabe von Kernseife durch Druck und Reibung gewalkt. Durch die mechanische Bearbeitung verfilzen die Fasern. Der Stoff wird dichter und verliert bis zu 40 Prozent seines Volumens. Auf diese Weise entsteht ein festes und zugleich feines Gewebe für die Steiner Decken und Kissen.

Wolldecke Sophia koralle Steiner 1888 Kissen Sandy Wald Steiner 1888

Früher wurden die Walkstoffe noch von Hand bearbeitet. Der Wollfilz wurde dazu in Tücher eingeschlagen und wieder und wieder geknetet und gerollt. Aus ungewebter Wolle wurde in mühseliger Handarbeit ein zusammenhängendes Gewebe geschaffen. Die Loden sind typisch für die Trachten der Ostalpen. Bereits im frühen 20. Jahrhundert erfreuten sich die Loden noch bei einer anderen Gruppe großer Beliebtheit: Bergsteiger kleideten sich mit dem Wollstoff. Das hochwertige Naturmaterial war strapazierfähig und hielt auch bei Wind und Wetter warm. Denn nicht selten mussten sich die Gipfelstürmer kurz vor Erreichen ihres Ziels in Geduld üben, wenn das Wetter umschlug. Mit den Lodenstoffen war die Kälte irgendwie auszuhalten. Heute hat Aktivkleidung die wollenen Loden weitestgehend ersetzt. Im Bereich der Heimtextilien halten die Walkstoffe aus feiner Schurwolle wie Merinowolle weiter Einzug.

Kissen Sabrina Steiner1888

Steiner Kissen und Wolldecken für heimeligen Alpencharme

Mehr als 40 Arbeitsschritte sind nötig, bis aus der Rohwolle der natürlich strapazierfähige Lodenstoff für Steiner Kissen und Wolldecken fertig für die Weiterverarbeitung ist. Der Löwenanteil der verwendeten Wolle stammt vom österreichischen Bergschaf. Die Tiere werden zweimal im Jahr geschoren: einmal vor und einmal nach der Almsaison. Die Wolle ist von Natur aus feuchtigkeits- und schmutzabweisend. Trotz des dichten Gewebes sind die Decken und Kissen aus dem Hause Steiner atmungsaktiv. Das Ergebnis ist eine spürbar wohlige Wärme, die dennoch nicht erdrückt. Die Decken sind damit nicht nur ansehnliche Wohnaccessoires im Alpenstil, sondern auch Wohntextilien mit Wohlfühlfaktor.

Wolldecke Alina Moos Steiner 1888

Besondere Materialeigenschaften

Alpakawolle sorgt für einen besonders guten Wärmeausgleich. Beheimatet in den Anden, sind Alpakas extreme Witterungsbedingungen gewohnt. Ihr Fell trotzt Regen und Wind. Das Haar der kamelartigen Tiere ist innen hohl, wodurch Alpakawolle Körperwärme besonders gut speichert. Darüber hinaus ist die Wolle der Alpakas auch ungefärbt besonders schön anzusehen. Die Fellfarben decken mit mehr als fünfzehn möglichen Nuancen ein enormes Spektrum ab. Die weiche Wolle gibt auch Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein gutes Gefühl auf der Haut. Denn die Wolle der Alpakas enthält kein Lanolin, wodurch Wollallergiker aufatmen können. Steiner Decken und Kissen aus purer Alpakawolle sind daher allergikerfreundlich. Weitere Wollsorten vom Merinoschaf bis zum Kaschmirziege sorgen für ein anschmiegsames Hautgefühl.

Wärmflasche Flavia Steiner 1888

Das Kissen nicht vergessen

Zu einer gemütlichen Leseecke gehört neben einer kuscheligen Wolldecke aber auch ein bequemes Kissen oder zwei. Wer sich im alpinen Stil einrichten möchte, kann aus diversen Dessins wählen. Der Klassiker ist freilich der graue Lodenstoff, den Sie auch von Trachtenjacken kennen. Doch genauso gut können Sie grüne oder rote Zierkissen auf dem Zirbenbett drapieren. Naturfarben ergänzen jede Einrichtung, die sich am rustikalen Landhausstil orientiert. Dazu gehört auch der Alpenstil. Kombinieren Sie sonnengelbe bis braune Dekokissen zur Wohnlandschaft. Mit einem Karomuster bringen Sie Struktur in die Dekoration. Die zugleich eleganten wie robusten Zierkissen sind Hingucker, die Ihr Zuhause im Handumdrehen mit Hüttenzauber erfüllen, egal für welches Design Sie sich entscheiden.

Kissen Alina 55*55 Apfel Steiner 1888        Kissen Alina Mandarin Steiner1888

Der kalten Jahreszeit mit Steiner Decken und Kissen gelassen entgegenblicken

Auch, wenn es draußen noch so sehr schneit, regnet oder stürmt – mit Decken und Kissen von Steiner 1888 machen Sie es sich einfach bequem und genießen die heimelige Atmosphäre ihrer vier Wände. Besonders wohlig wird das Ambiente, wenn Sie Ihr Zuhause mit alpiner Deko bereichern, um einen authentischen Stil zu erzeugen.