Now Reading
Einrichten im Chaletstil

Einrichten im Chaletstil

« Luxus in rustikalem Gewand  »

Mit dem Wort Chalet springt wie von selbst das Kopfkino an: Ein Kamin mit knisterndem Feuer erscheint vor dem inneren Auge, üppige Sitzlandschaften, alpine Vollholzmöbel und geschmackvoll arrangierte Felle, Kissen und Wolldecken gesellen sich dazu. Alpine Wohnaccessoires sind im Raum verteilt, der Blick tastet die groben Dielen des Holzbodens ab und verweilt schließlich beim Ausblick auf verschneite Gipfel. Wir sind in den Bergen angekommen.  

Chalet klingt elegant und gemütlich 

Im Grunde ist Chalet die Bezeichnung für einen architektonischen Typus. Der Begriff stammt aus der französischsprachigen Schweiz und bedeutet übersetzt Sennhütte. Heute wird der Ausdruck generell für Häuser gebraucht, die einen ländlichen Stil aufweisen und zumindest teilweise aus Holz gebaut sind. Die Verwendung von Naturmaterialien ist typisch für Chalets, sowohl was die Außenwirkung als auch die Einrichtung betrifft. Stein und Holz finden sich an der Fassade genauso wie in den Räumen, glatt verputzte Wände sieht man selten. Die Oberflächen der robusten Materialien bleiben bewusst sichtbar, sie sind zentrale und beliebte Elemente der Raumgestaltung. Die Nähe zur alpinen Natur, in deren Mitte sich Chalets in der Regel befinden, ist in den stilvollen Berghütten allgegenwärtig.

Stuhl Trix anthrazit | Neuinterpretation des klassischen Brettstuhls

Oft findet man in Chalets gediegene Landausmöbel aus hochwertigen Materialien und alpine Deko in exquisitem Design. Einfaches Hütteninterieur ist in den mondänen Hideaways eher die Ausnahme, Komfort und edle Romantik der Standard. Spricht man von einer Einrichtung im Chaletstil, schließt bereits der Begriff einen gewissen Grad von Luxus mit ein.  

Die Hauptdarsteller  

Der Chaletstil lebt von seinen Hauptakteuren  den Naturmaterialien. Holz, Stein, Wolle, Fell, Leder und Schmiedeeisen finden sich in zahlreichen Formen in der alpinen Einrichtung und bringen eine rustikale Ästhetik in den Raum. Naturstoffe haben den Vorteil, dass sie nicht nur optisch in nahezu jeder Konstellation großartig wirken, sondern auch die anderen Sinne ansprechen. Verschiedene Oberflächen sind gewollte Merkmale und Markenzechen des Chaletstils und machen die Gemütlichkeit im wahrsten Sinne greifbar. Füße wandern über warmes Holz mit bewegter Struktur, Hände berühren harten Stein, weiches Leder und flauschiges Schaffell.

Ein spezieller Geruch liegt in der Luft, der die alpine Wohnkultur und den Chaletstil geprägt hat: Es ist der Duft von Zirbenholz, der aus spanbefüllten Kissen, oder von Wandvertäfelungen und Möbeln aufsteigt. Das Holz der Zirbelkiefer, die in alpinen Regionen allgegenwärtig ist, bereichert das Wohngefühl in vielerlei Hinsicht. Durch die lebhafte Maserung und helle Färbung des Holzes wirken die wuchtigen Formen schwerer Landhausmöbel plötzlich leichter. Den harzig-würzigen Duft empfinden die meisten Menschen als angenehm und beruhigend, daher findet man Zirbenmöbel oft in Schlafzimmern. 

Schreibtisch Zirbenholz - Einrichten im Chaletstil

Grundregeln als Basis 

Wohnen im Chaletstil heißt leben mit Naturelementen. Doch Materialien allein schaffen noch keinen Einrichtungscharakter. Deswegen ist es nicht damit getan, alpin anmutende Zirbenmöbel in den Raum zu stellen, um ein gemütliches Wohngefühl zu erzeugen. Erst die Art der Inszenierung macht die spezielle Landhausstil-Variante zu dem was sie ist. Wenn man die typische Atmosphäre luxuriöser Bergidylle und gemütlichen Chalet-Charme in einen Wohnraum bringen will, sollte man ein paar Grundregeln beachten: 

Naturtöne wählen 

Knallige Töne sucht man in der weichen Farbwelt einer Chaleteinrichtung vergeblich. Erdige Nuancen in diversen Schattierungen herrschen vor und werden höchstens durch rote, grüne oder auch violette Akzente durchbrochen. Es ist die Farbpalette der Natur, die hier im doppelten Wortsinn den Ton angibt, und den Chaletstil so wunderbar authentisch macht. Cremetöne und weiße Elemente vertragen sich hervorragend mit den erdigen Nuancen, und durchdringen einen rustikalen Wohnraum mit Eleganz und luxuriösem Flair.  

Lammfell - Schaffell - Einrichten im Chaletstil Wolldecke Sophia koralle Steiner1888 - Einrichten im Chaletstil

Sitzlandschaften einladend gruppieren  

Gemütliche Polstermöbel, Sofas und Loungesessel sind für den Chaletstil unverzichtbar. Sie stehen selten für sich, sondern werden meist in einer Runde angeordnet. Wenn es einen Kamin im Raum gibt, steht dieser bei der Ausrichtung im Fokus. Der Mix aus den unterschiedlichen Größen der Chaletmöbel bringt eine weitere ästhetische Facette in die Einrichtung und verhindert den Eindruck hotelartiger Einförmigkeit. Die üppige Sitzlandschaft in einem Chalet könnte sich also zusammensetzen aus einem Ecksofa, einzelnen Polstersesseln, einer Zweiercouch und vielleicht auch dem ein oder anderen Fellhocker. Solange die Möbel gut miteinander harmonieren, ist der Vielfalt bei der Gruppierung keine Grenze gesetzt. Was man vermeiden sollte, wenn man im Chaletstil einrichten will, sind unkreative und wenig einladende Zusammenstellungen, wie etwa die einzelne Couch vor dem Fernseher.  

Bauernstuhl modern - weiß lackiert

Lichtinseln schaffen  

Gams LampeVerschiedene Lichtquellen sind für den Landhausstil und speziell für die Einrichtung eines romantischen Berghäuschens essenziell. Eine grelle Deckenlampe als einzige Beleuchtung wäre völlig undenkbar und würde jedem noch so gemütlichen Chaletmöbel seinen Reiz nehmen. Erst mit unterschiedlichen Leuchtmitteln an mehreren Stellen kommt der Raum richtig zur Geltung und kann seine Geschichte erzählen. Raue Oberflächenstrukturen erwachen etwa durch indirekte Beleuchtung zum Leben und mineralisch glitzernde Einschlüsse in Steinwänden werden erst im warmen Schein einer Lampe sichtbar. Lichtinseln bringen Atmosphäre in die Einrichtung  das gilt nicht nur, aber vor allem für den Chaletstil.  

Textilien einsetzen 

In der alpinen Einrichtung hat Stoff einen hohen Stellenwert. Textil bringt Gemütlichkeit, Wärme und Weichheit in rustikale Räume, daher gehören Teppiche, Vorhänge, Decken, Kissen und Tischwäsche unbedingt zum Chaletstil. Auch hier macht die Mischung den Reiz aus. Wunderschöne Kombinationen entstehen mit Leinen, Baumwolle, Loden oder auch Samt, vor allem wenn die Stoffe optisch in Kontrast zu anderen Naturmaterialien wie grobem Holz gesetzt werden.  

Hirsch Tischdecke Jordis Stoffdrucke       Kaminholzkorb Filztasche Haunold

Feinheiten und Zwischentöne  

Raffiniert wird der Chaletstil durch seine Details. Möglichkeiten, um diese besonderen Kleinigkeiten und Nuancen in den Wohnraum zu integrieren gibt es genug, denn alpines Wohngefühl entsteht nicht gerade durch puristische Reduktion. Dekoration ist das Salz in der Suppe und kann dafür sorgen, dass die Einrichtung besonders edel wirkt. Kitschige Accessoires in grellen Farben gilt es zu meiden. Wer fröhliche Farben liebt, bringt sie am besten durch einen opulenten Blumenstrauß in den Raum. Sehr gut funktionieren hingegen alpine Wohnaccessoires in metallischen Tönen. Zwar sollte man sich für ein Couleur entscheiden und Silber, Gold und Kupfer nicht untereinander mischen, aber für sich allein genommen setzt jede Metallfarbe großartige Akzente in einem rustikalen Ambiente. Alpine Deko aller Art kann glänzende Elemente aufweisen, sodass man vom Kerzenleuchter über Beschläge und Wandhaken, bis hin zu Vasen und Schalen eine Vielzahl von schönen Dingen in die Einrichtung integrieren kann.  

Vase Gams Schattenbild

Eine edler Touch kommt durch die Verwendung von Altholz in den Chaletstil. Zerklüftete Oberflächen und wilde Maserungen kommen besonders bei Tischplatten gut zur Geltung. Auch Regale oder Stühle bekommen durch Altholz einen speziellen Charakter. Kein auf alt getrimmtes Shabby Chic-Möbel kann im direkten Vergleich mit dem Charme dieses authentischen Materials mithalten.  

Chalet Kerze handgefertigt

Last but not least muss Kerzenlicht als wichtiges Detail in der Einrichtung genannt werden. Es mag banal klingen, aber der warme Schein einer Flamme ist in der Kategorie der Leuchtmittel eine Klasse für sich. Kerzenlicht taucht jedes Interieur in lebendig flackernde Wärme und ähnlich wie das Altholz lässt es sich nicht durch etwas anderes ersetzen oder kopieren. Der Raumgestaltung fügt die Flamme allerdings eine atmosphärische Facette hinzu, ohne die der Chaletstil nicht komplett wäre. 


Beitragsbild: © JFL Photography – stock.adobe.com
Bild Chalet Inneneinrichtung: © Angelov – stock.adobe.com