Now Reading
Schafwolldecken

Schafwolldecken

« Die natürlichste Schlaf- und Kuscheldecke überhaupt »

Wer sich schon einmal in eine echte Schafwolldecke gekuschelt hat, wird das Gefühl von wohliger Wärme und weicher Geschmeidigkeit auf der Haut nicht so schnell vergessen. Und nein, es handelt sich dabei keineswegs um das ebenfalls unauslöschliche Gefühl von kratzigen Strickpullis und juckenden Rollkrägen. Denn eine gewalkte Decke aus feiner Schurwolle hat rein gar nichts mit dem groben Flor von borstigem Mischgewebe zu tun. Lodenstoff wird in einem aufwendigen Arbeitsprozess hergestellt und besteht zu hundert Prozent aus feinster Naturfaser. Die zarte Wolle von Berg- oder Merinoschaf, Alpaka, Kaschmirziege und Angorakaninchen fühlt sich auf bloßer Haut wunderbar luxuriös an. Denn das Tierhaar weist Eigenschaften auf, die ein künstliches Fädchen nicht einmal durch raffinierteste Herstellungsprozesse imitieren kann. Deshalb sucht man bei Produkten aus Kunstfaser vergeblich nach denselben Qualitäten und ist mit einer echten Schafwolldecke immer bestens beraten.

Alpenluxus

Samt und Seide gelten als Inbegriff von Luxus und Komfort. Doch es gibt noch ein drittes Material, das sich von der Masse an Stoffen abhebt und zur Liga der Edeltextilien gezählt werden muss: der Lodenstoff. Dieses meist von Hand bearbeitete Wollmaterial hat in den Alpen jahrhundertelange Tradition und glänzt durch eine ganze Liste an herausragenden Eigenschaften.

Steiner Mini Zirbenkissen Zenzi Almwiese - Duftkissen Steiner Mini Zirbenkissen Zenzi graphit - Duftkissen

Die kuscheligste Ressource der Alpen

Schurwolle war schon immer ein wertvoller Rohstoff für die Menschen. Besonders die alpine Bevölkerung machte aus der Gewinnung und Verarbeitung von hochwertigem Tierhaar schon früh einen pulsierenden Wirtschaftszweig, der immer noch eine wichtige Rolle spielt. Bis heute finden Wolljanker, Schafwolldecke, Filzkissen, Schaffell und Co. Absatz, der mit dem neu erwachten Umweltbewusstsein und der Rückbesinnung auf handwerkliche Qualität sogar noch ansteigt. Ob Mode, Heimtextilien oder alpine Wohnaccessoires – die Einsatzmöglichkeiten sind so vielfältig wie das Material selbst. Auch wenn Wolle in jedem Fall ein hochwertiges Naturprodukt ist, gibt es je nach Faser-Art Unterschiede.

Lammfell - Schaffell

Tierisch gute Qualität

Das Haar vom Bergschaf ist der Klassiker unter den Wollsorten. Eine gewalkte Decke aus diesen Fasern ist robust, sehr warm und klassisch schön. Durch ihre schmutzabweisenden Eigenschaften eignet sie sich hervorragend für die Nutzung im Außenbereich und kommt auch vielfach beim Schlafen zum Einsatz. Eine Hüttendecke aus Schafwolle stammt beispielsweise fast immer vom Bergschaf.

Steiner Decke Heidi schnee vom österreichischen Bergschaf - Schafwolldecke

Alpakawolle ist im Vergleich dazu leichter, besitzt aber dennoch hervorragende Wärmeeigenschaften. Färbungen gelingen bei Alpaka-Fasern besonders brillant, da sie bereits ungefärbt wunderbar strahlende Naturtöne besitzen. Eine Alpaka-Wollfaser ist außerdem etwa dreimal so reißfest wie die eines Bergschafs und ist durch ihre glatte Faserstruktur ideal für Allergiker.

Steiner Decke Alina Merino-Alpaka moos - Schafwolldecke

Angorawolle vom Kaninchen zählt, wie das Haar der Kaschmirziege, zu den Edelhaaren. Diese beiden exklusiven Wollsorten bestehen aus den leichtesten Fasern der Welt und übertreffen in ihrer Geschmeidigkeit sogar Seide. Eine Wolldecke aus Edelhaar knittert nicht, wärmt um ein Vielfaches besser als Schafwolle, gibt Feuchtigkeit nach außen ab und ist kaum entflammbar. Gewonnen aus der Unterwolle der Ziege kommen bei der Herstellung von Kaschmir nur jene Fasern zum Einsatz, die auch das Tier selbst mit hochwertigsten Eigenschaften in 4000 Metern Seehöhe vor Kälte, Witterung und Sonneneinstrahlung schützen. Es gibt kein besseres Material für eine kuschelig weiche Babydecke oder eine Kinderdecke, die einiges aushalten muss.

Steiner Babydecke Fiona pink - Kinderdecke

Beim Merinoschaf besticht das Haar durch eine antistatische, elastische und besonders leichte Struktur. Eine Schafwolldecke aus dieser Wollsorte ist besonders als Sommerdecke geeignet, da die thermischen Eigenschaften der Faser für Kühlung sorgen.

Steiner Decke Alina Merino-Alpaka bronze - Schafwolldecke

Natur schlägt Hightech

Eine künstlich hergestellte Faser wird mit der Qualität einer Wollfaser wohl niemals mithalten können. Denn die nützlichen Eigenschaften dieses Naturwunders lassen kaum Wünsche offen. Eine Schafwolldecke oder ein Kleidungsstück aus Schafwolle ist durch die hochwertige Basis atmungsaktiv, thermisch ausgleichend, schmutz- und wasserabweisend und neutralisiert Gerüche. Wolle, die zu gewalktem Lodenstoff verarbeitet wurde, besitzt aufgrund dieser speziellen Machart noch ein paar mehr Eigenschaften, die sonst nur Funktionskleidung aufweist und zeigt einmal mehr, wie positiv sich Natur und menschliche Kunstfertigkeit ergänzen können.

Silvretta Flanelldecke Skifahrer Wolldecke David Fussenegger

Tradition modern interpretiert

Ein Unternehmen, das bereits seit 130 Jahren erfolgreich Kleidung, Wohnaccessoires und Heimtextilien aus Wolle herstellt, ist die österreichische Firma Steiner 1888. Beheimatet am Fuße des Dachsteingebirges spinnt, webt, walkt und fertigt man bei Steiner aus tierischen Fasern Produkte für alpinen Lifestyle. Eine leuchtende Schafwolldecke aus Merinowolle wird durch traditionelles Handwerk und modernes Design ebenso zum Hingucker, wie bunte Kissenüberzüge oder Hüllen für Wärmflaschen. Farbenfroher Lodenstoff der Marke Steiner 1888 bringt Landhaus-Flair in Kleiderschränke und Wohnräume und macht den Chaletstil ebenso jung wie modern.

Steiner Decke Sophia rubin

Für ein Traditionsunternehmen mit langjähriger Geschichte ist nachhaltiges Arbeiten eine Selbstverständlichkeit. Daher bietet man Kunden maximale Transparenz und gewährt mit Führungen Einsicht in Herstellung und Ressourcenbeschaffung. Bei der Gewinnung von Wolle steht für die österreichischen Unternehmer das Tierwohl an erster Stelle, daher erfolgt die Zusammenarbeit nur mit renommierten Betrieben. Die Schur an sich ist für Bergschaf und Co. nicht nur wichtig, sondern tut den Tieren auch gut und befreit sie in den Sommermonaten von unnötiger Last. Allerdings muss man den richtigen Zeitpunkt abwarten, damit man sie nicht eines wertvollen Schutzes gegen Kälte und Witterung beraubt. Bei einer Schafwolldecke der Marke Steiner kann man sich jedoch sicher sein, dass dieser Prozess im Einklang mit der Natur stattfindet. Es darf also guten Gewissens gekuschelt werden.

Steiner Decke Sophia koralle

Mit Wolle wohnen

Lebendige, natürliche Materialien bereichern Wohnräume mit besonderer Atmosphäre. Holz, Naturstein, Leinen oder Wolle strahlen eine Wärme aus, die Kunststoffe nicht vermitteln können. Ein Mix aus künstlichen und „echten“ Materialien tut der Gesamtkomposition allerdings keinen Abbruch, im Gegenteil. Modernes Stilbewusstsein lebt von der Vielfalt unterschiedlicher Stoffe, indem es deren Kontraste optimal zur Geltung bringt. Dabei muss das Interieur keineswegs ländlich sein. Wer dem Landhaus-Stil nichts abgewinnen kann, nutzt hochwertigen Naturstoff wie Wolle ganz einfach in einem modernen Ambiente und kombiniert die Schafwolldecke zu puristischen Lounge Möbeln und einem Couchtisch aus schimmerndem Chrom.

Steiner Decke Nelly sahne

Schafwoll-Accessoires wie Teppiche, Polster und Sitzkissen passen zu jeder Einrichtungsart und können je nach Design urige Gemütlichkeit oder urbanen Style vermitteln. Um hochwertige Wollprodukte perfekt in das eigene Heim integrieren zu können, lohnt es sich, über Sonderanfertigungen nachzudenken. Gerade bei Teppichen, Wolldecken, Vorlegern oder Kissen in diversen Größen liegt die Raffinesse im Detail. Auch personalisierte Stücke sind eine schöne Möglichkeit, um die Einrichtung zu ergänzen. Mit Stickereien nach Wunsch wird so aus einer simplen Schafwolldecke auch ein wunderbares Geschenk.

Kissen Sandy pink Steiner1888 Stickservice Steiner 1888