(function(a,s,y,n,c,h,i,d,e){s.className+=' '+y;h.start=1*new Date; h.end=i=function(){s.className=s.className.replace(RegExp(' ?'+y),'')}; (a[n]=a[n]||[]).hide=h;setTimeout(function(){i();h.end=null},c);h.timeout=c; })(window,document.documentElement,'async-hide','dataLayer',2000, {'GTM-K7N3929':true}); Brotrahmen Regal - Schüttelbrotständer | alpenweit
Produkte alpiner Lebensart
Hochwertige Qualität
Schneller Lieferservice
Hotline Mo-Fr 10-18 Uhr 0049 (0) 711-67430810

Brotrahmen Regal - Schüttelbrotständer

Brotrahmen Regal - Schüttelbrotständer
Traditionelles Brotregal - der Schüttelbrot-Halter aus Holz
480,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten (Versand per DHL)

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage *

Geschenkverpackung verfügbar

Der Artikel kann als Geschenk verpackt werden. Sie können dabei aus verschiedenen Verpackungen wählen.

Ihre Vorteile im Überblick

  • Produkte alpiner Lebensart
  • Hochwertige Qualität
  • Traditionelle Herstellung
  • Schneller Lieferservice

Haben Sie Fragen zum Produkt? Wünschen Sie eine Beratung? Wir sind gerne für Sie da.

Dieser traditionell gearbeitete Brotrahmen ist eine wunderbare Reminiszenz an jahrhundertealte... mehr
Brotrahmen Regal - Schüttelbrotständer
Dieser traditionell gearbeitete Brotrahmen ist eine wunderbare Reminiszenz an jahrhundertealte Backtradition.

Für den Brothalter gibt es in den verschiedensten Alpenregionen unterschiedliche Namen. So kennt man ihn zum Beispiel in Tirol unter dem Namen Brothenne, Brotrahmen oder Broatruhme, Gestell zum Aufbewahren von Brot, Breutruhme. In Südtirol, dem Land des Schüttelbrotes, ist es ganz einfach der Schüttelbrotständer.

Heute kann man das Brotregal natürlich zum Aufbewahren von Schüttelbrot nutzen aber auch mit Büchern als Regal verwenden oder mit Tellern bestücken. Der Schüttelbrotständer besteht aus waagerechten Quer- und senkrechten Stäben.

Der Schüttelbrotständer ist alt und gebraucht. Er ist nicht neuwertig und weist daher Gebrauchsspuren auf.

Höhe: ca. 67 cm
Breite: ca. 67 cm
Tiefe: ca. 15 cm

Aufteilung in drei Ebenen:
- untere Ebene: 24 cm (Zwischenmaß)
- mittlere Ebene: 23 cm (Zwischenmaß)
- obere Ebenen: 11 cm (Zwischenmaß)


Die Geschichte des Brotes im Alpenraum
Diese beginnt mit Brotfunden aus dem 4. Jahrtausend in der Schweiz. Aus Südtirol gibt es Belege für Spelzgerste und Einkorn bereits aus dem Neolithikum. Die Römer bauten in Südtirol Weizen, Gerste, Roggen und Hirse an. Es hat sich hier vor allem der Roggen als widerstandsfähiges Korn durchgesetzt. Bedingt durch das raue, aber relativ trockene Klima und durch die Abgeschiedenheit der bäuerlichen Hochsiedlungen, entwickelte sich in Südtirol schon im angehenden Mittelalter eine eigene Art der Vorratsbewirtschaftung.

Auch heute noch findet man an verschiedenen Bergbauernhöfen den typischen Brotbackofen neben dem Bauernhaus. Vielfach wird dort noch 2-3mal jährlich eine große Menge gebacken, die dann in der Vorratskammer aufbewahrt werden. Zum Trocknen wurden beispielsweise die Vinschger Paarlen und das Schüttelbrot in den Brotrahmen gestellt.
Geschnitten wurden die harten Paarlen und das Schüttelbrot dann in der Brotgramml, auch Gromml genannt.
der-waechter.jpg Der Wächter des Matterhorns
16,99 €
acht-berge.png Acht Berge von Paolo Cognetti
12,00 €
MEIN-SUEDTIROL.JPG Geschenkkorb exklusiv "Mein Südtirol"
220,00 €
SCHUETTELBROT.JPG alpenweit Schüttelbrot 3 Stück von Ultner Brot
Inhalt 200 Gramm (2,48 € / 100 Gramm)
4,95 €
Heutrage - Kiepe Heutrage - Kiepe
120,00 €
Trachtenhut Trachtenhut
79,00 €
Zuletzt angesehen