Decke Steinbock

Wolldecke "Steinbock" aus 100% reiner Tiroler Schafwolle - die ursprüngliche, alpine Qualität
195,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Geschenkverpackung verfügbar

Der Artikel kann als Geschenk verpackt werden. Sie können dabei aus verschiedenen Verpackungen wählen.

Seit Jahrhunderten sind Wolldecken dieser festen Qualität in den Alpen hergestellt und genutzt... mehr
Decke Steinbock
Seit Jahrhunderten sind Wolldecken dieser festen Qualität in den Alpen hergestellt und genutzt worden, um der Kälte und dem rauhen Gebirge zu trotzen. Wegen ihrer wärmenden und feuchtigkeitsabweisenden Eigenschaften werden diese Wolldecken heute immer hoch geschätzt.

Diese Decke ist unser Klassiker aus heimischer, Tiroler Schurwolle, die entspannte Natürlichkeit bringt und hervorragend als Schlaf-, Wohn- und Outdoordecke genutzt werden kann.

Maße: ca. 160 x 190 cm
Farbe: steinbock/beige
Material: 100 % reine Schurwolle vom Tiroler Bergschaf
Gewicht: ca. 2700 g
Pflege: Handwäsche bei max. 30 Grad, liegend trocknen

Herstellung:
Die Herstellung der Wolldecke ist noch etwas ganz besonderes, denn die Decke wird in ihrer Gesamtheit von einer Familie produziert. Dazu wird die gewaschene Schafwolle von den Bauern gekauft und im eigenen Betrieb zu Wollknäuel versponnen. Diese werden auf uralten Webstühlen zu einer Decke verwebt. Anschließend wird der gewebte Stoff gewalkt und an der frischen Luft (!) vor dem Haus getrocknet. Danach erfolgt die Aufrauhung des Walkstoffes und das abschließende Umnähen der Querkanten.

Gewalkte Wollstoffe:
Das sogenannte „Walken“ hat eine viele Jahrhunderte lange Tradition in den Alpen. Das Walken ist ein eigenständiges Verfahren zur Wollverarbeitung. Der Vorteil des Walkens ist die Fähigkeit, den Stoff widerstandsfähig und wärmend zu machen.

Bei der Herstellung von Walkstoffen rspinnt man zunächst Schurwolle und verarbeitet sie dann zu einer Strickware/Webware. Aus diesem gewebten Wollstoff wird durch mechanische Bewegung, Hitze und Wasser in einem langwierigen Bearbeitungsprozess ein Wollstoff mit einer wesentlich geringeren Größe. Im Fachjargon sagt man: der Stoff „springt ein“. Er verliert ca. eindrittel seiner Größe. Durch das Walken wird die Wolle wird zu einem dichten, elastischen Flauschstoff mit Lufteinschlüssen. Das verleiht ihm eine hohe Wärmewirkung und atmungsaktiven Tragekomfort.

Wollwalk kann viel Feuchtigkeit aufnehmen, ohne sich nass anzufühlen, ist schmutzabweisend und langlebig. Die Schurwolle nimmt bis zu einem Drittel ihres Eigengewichtes an dampfförmiger Feuchtigkeit auf, ohne sich feucht anzufühlen. Gleichzeitig schützt die Faser wegen des Lanolingehalts vor Nässe von außen und lässt Wassertropfen an der Oberfläche abperlen. Da sich Wolle nicht elektrostatisch auflädt, zieht sie kaum Schmutz und Gerüche an. Durch ihre hohe Spannkraft sind die Wollartikel praktisch knitterfrei. Walk - ein strapazierfähiger Alleskönner!


Was ist „Schurwolle“?
Schurwolle ist die Grundlage unserer Wolldecken. Schurwolle ist die vom lebenden Tier geschorene Wolle. Die Schafe werden einmal im Jahr abrasiert oder ausgekämmt. Schurwolle kann in der Faser bis zu 33% des Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und fühlt sich dann immer noch nicht feucht an. Trotz dieser hohen Saugfähigkeit dringt Wasser von außen in Tropfenform nur schwer ins Faserinnere der Wolle - es wird durch das natürliche Wollwachs regelrecht abgestoßen. Nur Wasserdampf wird vom Haar aufgenommen. Das bedeutet: Schweiß wird aufgenommen, Regen und Schmutz hingegen werden abgestoßen. Diese außergewöhnlichen Eigenschaften zeichnen unsere Wolldecken aus und werden durch den Vorgang des Walkens, wie oben beschrieben noch wesentlich verstärkt.

In einer guten Schurwolldecke wird einem nie zu heiß oder zu kalt sein und man wird sich einfach immer wohlfühlen.


Pflegehinweise:
Unsere Wolldecken sind durch das Walkens sehr strapazierfähig. Bei der Pflege sollten Sie jedoch keine feste Reibung und mechanischer Beanspruchung unterzogen werden. Am einfachsten und besten ist es, Wollprodukte in feuchter Luft und an einen geschützten Platz ins Freie zu hängen. Die Wolldecke kann vorsichtig wieder in Form gezogen werden.

Handwäsche: Waschen Sie Wolldecken nur mit leichten Hin- und Her Bewegungen, reiben und wringen sie diese nicht, bei max. 30 Grad, am besten mit einem sehr milden Shampoo.

Trocknen: Trocknen Sie Ihre Decke nie (!) in der Sonne, an der Heizung oder im Wäschetrockner. Sie muss langsam trocknen, um Schädigungen der Faser zu vermeiden. Sie sollten die Wolldecke daher flach auf ein großes Badetuch legen und während des Trocknens immer mal wieder wenden.
Zuletzt angesehen