Das kulinarische Erbe der Alpen

KULINARISCHE-ERBE-ALPEN.JPG
Ein Traum von Buch!
78,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Geschenkverpackung verfügbar

Der Artikel kann als Geschenk verpackt werden. Sie können dabei aus verschiedenen Verpackungen wählen.

Molkenkaramell aus dem Bregenzerwald, Süßwassersardinen aus dem Comersee oder Buchweizenhonig aus... mehr
Das kulinarische Erbe der Alpen
Molkenkaramell aus dem Bregenzerwald, Süßwassersardinen aus dem Comersee oder Buchweizenhonig aus der Steiermark. Wie würzt man im Alpenraum mit Holz und Harz? Und warum haben schon die Römer für die Lebern von Süßwasserfischen aus den Voralpenseen gemordet? Traditionelle Produkte erzählen von der Ernährungsgeschichte des Alpenraums.

Dominik Flammer, Autor des preisgekrönten Standardwerks "Schweizer Käse", hat sich zusammen mit dem Fotografen Sylvan Müller auf die Suche nach dem kulinarischen Erbe der Alpen gemacht. Von Slowenien über Österreich nach Bayern, in der Schweiz und in Savoyen, im Südtirol und im Aostatal. Sie erzählen von der Geschichte der Produkte und porträtieren Produzenten, die dieses Erbe bewahrt und in die heutige Zeit hinüber gerettet haben. Ergänzt wird das Buch durch ein Lexikon der alpinen Delikatessen und ein umfangreiches Register mit allen Bezugsadressen. Das Buch steht unter dem Patronat von Slow Food International, das Vorwort schreibt Slow-Food-Gründer Carlo Petrini. Im Dezember 2012 startet eine zwölfteilige Fernsehserie unter dem gleichen Titel, und im Herbst 2013 erscheint als zweiter Band das Kochbuch zum "Kulinarischen Erbe der Alpen", in dem begnadete Alpköchinnen und leidenschaftliche Gastronomen zeigen, welche Kraft und welcher Genuss in der Wiederentdeckung traditioneller und naturnah produzierter Delikatessen des alpinen Terroirs steckt.


Umfang 340 Seiten, 200 farb. Abbildungen
Einbandart: gebundenes Buch (GEB)
Verlag/Hersteller: AT Verlag AZ Fachverlage AG
Produktsprache Deutsch

Autorenportrait
Dominik Flammer geboren 1967, freischaffender Journalist (u.a. »Bilanz«, »Das Magazin« sowie ausländische Medien). Er war Korrespondent der Schweizerischen Depeschenagentur (SDA) und Wirtschaftsredaktor sowie Ressortleiter bei der Zürcher Weltwoche. Neben Wirtschaftsthemen beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit Nahrungsmitteln und ihrer Geschichte. Seit 2001 betreibt er in Zürich die Kochschule Shoppenkochen. Sylvan Müller in Luzern geboren, schließt 1994 die Ausbildung zum Fotografen ab. Er realisiert zahlreiche große Reportagen unter anderem in Tschernobyl, der DDR, Äthiopien, Japan und Istanbul. 1996 gründet er mit zwei Freunden und seinem Bruder fabrik studios, deren Mitinhaber er bis im Jahre 2011 ist. Sie machen sich schnell einem Namen für ihre präzisen und doch verspielten Stills und arbeiten mit Studios in New York und der Schweiz für internationale Kunden. Nun ist Sylvan Müller wieder solo unterwegs und arbeitet an Projekten die ihn bewegen, und lebt in diesen seine große Passion: das Essen und Trinken, und die Geschichten die es darüber zu erzählen gibt. Seine Bilder bestechen durch ihren unaufgeregten und unendlich reduzierten Stil und sind in mehreren, international ausgezeichneten Büchern, zu bewundern. Seine Kochbücher sind keine Rezeptsammlungen, eher liebevoll gestaltete Erzählbände über Menschen in Küchen und an Tischen, und deren kulinarischen Obsessionen. Fotos: Sylvan Müller
Zuletzt angesehen